Alles was wir sind und was wir Lieben ist hier zu finden! Wir hoffen es gefällt euch und kan euch die Rasse des Cane Corsos schmackhaft machen!
   
 
  kleine Geschichten


Einige Begebenheiten mit unseren Hunden!


Ich beginne mit Arca!

Arca kam mit wenigen Wochen zu uns!
Da sie noch nicht Stubenrein war und fröhlich überall hinpinkelte wo sie grade war, und Marc von Welpen keine Ahnung hatte, wollte er von mir wissen wie man die Kurze sauber bekommt!
Ich erklärte ihm, das er Arca, wenn er sie dabei erwischte, sie am Nacken anheben und leicht schütteln sollte. Des weiteren sollte er laut und deutlich das Wort "Nein" sagen!
Nun ja. Es kam wie es kommen musste!
Er erwischte sie beim pinkeln im Haus, packte sie im Nacken, hob sie hoch über seinen Kopf, schüttelte sie leicht und sagte "Nein"!
Ich brauche nicht zu erwähnen das Arca und ich schlichtweg entsetzt waren.
Kaum abgesetzt flitze Arca ins Wohnzimmer und versteckte sich unter dem Sofa!
Nachdem ich Marc den Kopf zurechtgestutzt hatte, wiederholte er diese Art der Erziehung nicht mehr!
Der Nachteil war natürlich, das Arca sich das gemerkt hatte und sich nun immer verdrückte wenn sie Marc sah.
Aber Marc wäre nicht er selbst wenn er sich nicht sofort dran gemacht hätte sein Verhalten zu bereuen und Arca Vertrauen zurück zu gewinnen!
Er begann nun also Arca ihr Futter aus seiner Hand zu geben.
Und so lockte er sie imer wieder zu sich!
Und nach und nach konte die Madam wieder Vertrauen zu ihm fassen!
Es bleibt noch zu erwähnen das Arca seit dem nicht mehr ins Haus gemacht hat!
Photo Number 8Photo Number 7


Da wir immer zu dritt Spazieren gingen und Arca auch gut an der Leine lief .... na ja, zu Anfang natürlich nicht ... konnten wir sie recht früh auch ohne Leine laufen lassen!
Sie blieb immer bei uns und erkundete neugierig die Umgebung!
Nun kam ein Tag an dem ich die Beiden nicht begleiten konnte!
50 Meter von unserem Haus, wir mussten nicht einmal die Straßenseite wechseln, war eine Wiese auf der wir Arca immer mal von der Leine ließen.
So auch an dem Tag!
Leider fand Arca es nicht so toll das ich nicht dabei war und machte sich sogleich daran zum Haus zurück zu laufen mit Marc als pahnischer Verfolger!
Laut motzend kam Marc dann mit Arca unter dem Arm ins Haus zurück!
Arca selber sah sehr zufrieden aus!




Von klein auf mußte sie ihre Kauknochen und Spielsachen immer auf ihre Decke bringen. Das fand sie nicht so toll. Immer wieder schleppte sie ihren Knochen zu uns an den Wohnzimmertisch um ihn dort zu fressen. Nach der dritten Aufforderung mit dem Knochen auf die Decke zu gehen, zog sie kurzerhand die Decke zu uns an den Tisch, legte den Knochen darauf ab und begann ihn demonstrativ neben uns zu kauen! Wir lagen vor lachen unter dem Tisch, ließen sie aber nicht damit durchkommen und zogen die Decke mitsamt Hund und Kochen zurück auf den ursprünglichen Platz!


Paton!

Paton war ein süßer Cane Corso Rüde und kam im Alter von 9 Monaten zu uns! Er wurde als "Scheidungsgrund" ins Tierheim gebracht! Als wir das hörten waren wir drei nicht mehr zu halten. Da hieß es nur noch ... los, ab zum Tierheim! Gesagt, getan! Nun war er bei uns! Anfangs war er noch ein wenig unsicher, aber Dank Arcas Hilfe taute er schnell auf und gewann an Selbstsicherheit!
 Es schien als wäre der arme Kerl im Zwinger gehalten worden zu sein! Bei uns als Besitzer von Familienhunden, kam das nicht gut an!

Arca, als Mädchen, hatte damals schon mehr Muskulatur als dieser süße Kerl!
Da half nur noch eins, nämlich Training um die Muskeln aufzubauen!
Nicht nur das Paton zunehmen musste, er musste eigentlich noch alles lernen, denn den kleinsten Befehl kannte er nicht!
Aber zum Glück ist diese Rasse so lernwillig! Da können wir immer wieder nur staunen! 


Ich erinnere mich:
Am zweiten Abend als Paton bei uns war, er war noch unsicher wie was bei uns abläuft, ging Marc duschen.
Paton saß neben mir am Sofa und ließ sich kraulen!
Marc kam nach der Dusche puddelig Nackisch in die dunkele Küche und wollte mich was fragen. 
Mitten im Schritt jedoch erstarrte er! Seine Augen wurden riesengroß, seine Hände legten sich auf sein Gemächt und er sprach beruhigend Auf Paton ein!
Paton war erstarrt als er hörte das die Küchentüre geöffnet wurde und begann tief und laut zu knurren!
Selbst mir ist in diesem Moment das Herz in die Hose gerutscht!*lol*
Natürlich hat er sich sehr schnell wieder beruhigt als er Marc erkannte!*g*
Photo Number 13So sah er am ersten Tag bei uns aus! 
Er war ein ganz schönes Kalieber!*g*

Paton kam unglaublich gut mit Arca zurecht, und gemeinsamm bauten sie ständig Mist!
Ich wusste oft nicht wer wen angestiftet hat, doch ich denke meistens war es Arca!

Da der Dicke schon 9Monate alt war und wir nicht wussten was er vorher alles erlebt und was ihn geprägt hatte, waren wir im Umgang mit ihm und anderen Hunden etwas vorsichtig!
Paton mochte absolut keine Kläffer!
Wenn kleine Hunde an ihm vorbei liefen, ohne zu bellen, war alles in Ordnung, aber wenn sie lauf kläffend auf ihn zu liefen, dann mussten wir ihn festhalten!
Er liebte es mit einem jungen Boxer namens Ares zu toben! Und er liebte es wenn Ares sich ihm unterwarf!
Paton rannte für sein Leben gerne Böschungen rauf und runter ... was dafür sorgte das er Muskeln bekam wie ein Breisboxer!

Nun ist Arca am 21.04.2006 zum ersten mal läufig geworden, und alle erzählten uns das die "Stehzeit" zwischen dem 9. und 15. Tag sein kann.
Ich hätte wahrscheinlich mehr mein Ohr für die Worte "sein kann" gebrauchen sollen.
Denn es kam wie es kommen musste!
Am 18. Tag ...nachdem ich die Nächte mit Arca getrennt von Paton im Wohnzimmer verbracht habe ... hatte Paton es mit Strategie (anders kann ich es nicht nennen!) geschafft eine Weile mit Arca alleine zu sein!
Und das war so: Ich brachte meinen Sohn morgens zur Schule und nahm Arca wegen der Hitze mit!Während dieser Zeit hat Paton, gar nicht dumm, einen großen und stinkenden Haufen vor unserer Schlafzimmertüre abgeladen!
Und natürlich habe ich die Beschehrung gerochen, kaum das ich im Haus war!
Ich lief also böses Ahnund noch oben, sah die Beschehrung und machte mich auf alles dazu nötige zu holen um den Haufen zu beseitigen!
Und was natürlich ein gestandener Rüde ist, der braucht nicht lange um zu wissen was zu tun ist!
Und wärend ich seine freundliche Aufmerksamkeit beseitigte, hat er Arca natürlich alleine erwischt und sie hat sich natürlich auch bereitwillig beglücken lassen.
Ich glaube mir ist die Kinnlade richtiggehend auf den Boden geknallt!
Ich hörte ein kurzes Junken von Arca ... ließ alles fallen was ich in den Händen hatte und stürzte in den Hof, wo beide Hunde ineinander verkeilt da standen, 20 min ineinander hingen, und mich hinterher schwanzwedelnd und freudestrahlend begrüßten! (Ich glaube Paton war in dem Moment sogar ein ganzes Stück größer als vorher!)
Beide hatten ein breites Grinsen im Gesicht ...das schwöre ich!
Photo Number 18Photo Number 7Photo Number 5Photo Number 2

Später war Paton dann ein wunderbarer Papa für seine und Arcas Babys!
Er ließ zu das die Kleinen an ihm rumknabberten, ihn als Kletterplatz benutzten und sich später müde an ihn kuschelten und zwischen seinen Pfoten einschliefen!
Er war ein wunderbarer Rüde! Und wir vermissen ihn schrecklich!


WT: 01.06.2005 - 14.11.2006

Paton verstarb am 14.11.2006 im Alter von 1,5 Jahren!

 

 

 

****

Wo Worte fehlen,
das Unbeschreibliche zu beschreiben,
wo die Augen versagen,

das Unabwendbare zu sehen,
wo die Hände das Unbegreifliche
nicht fassen können,
bleibt einzig die Gewissheit,
dass Du für immer in unseren Herzen weiterleben wirst.

****

 

 

 
Fidel Castro:

Paton starb an einem Dienstag!
Wir waren fertig mit der Welt!
Arca lag apatisch auf der Decke und fiebste leise. Bei jedem Geräusch spang sie auf und suchte ihren Mann!
Marc und ich konnten es nicht fassen!
Dennoch sagte ich am selben Abend das ich wieder einen Rüden zu Arca haben wollte!
Der Schmerz saß tief, doch ich persönlich brauchte sofort einen neuen Hund für uns!
Für mich, um mit den Verlusten umgehen zu können und ablenkung zu haben.
Für Marc, damit er sich erneut aufmerksam um einen Hund kümmern konnte.
Und für Arca, die es nicht mehr gewohnt war alleine zu sein und einen Spielkamerad brauchte!
Im Internet haben wir dann einen züchter in Belgien aufgetan!
Ein Anruf von Marc genügte und wir machten uns am Samstag auf den Weg!
Unterwegs ging uns noch das Auto kaputt und wir mussten Marcs Mutter um Hilfe bitten, was sie natürlch prompt tat und mit ihre Schwester und deren Nichte bei uns antrudelte und uns zum Züchter fuhr!
Der Züchter öffnete die Zwingertüren und eine große Mendge an Welpen jagte über den Garten!
Ein kleiner Junge hatte es Marc sogleich angetan!
Der Kurze hatte einen Stiernacken, war breit und käftig und ein ruhiger Vertreter!
Er war einer der größeren Welpen und sah mit seinem glänzenden braunen Fell sehr schön aus!
Der Züchter hatte uns zwei Würfe gezeigt. Einen mit und einen ohne Papiere.
Wir endschieden uns für den hübschen braunen kleinen Kerl und nannten ihn Fidel Castro!
Es stellte sich herraus das er einer der Welpen mit Papieren war. Die Papiere waren für uns allerdings nicht ausschlaggebend!
Castro hatte ein ähnliches Gesicht wie Paton und auch eine kurze Schnauze!
Seine Läfzen waren schon damals sehr fleischig und er war rundherum perfekt für uns!


Kaum zuhause hat Arca ihn ausgiebig beschnüffelt, dann sauber geleckt und ihn als Ihres beansprucht!
Sie begann sogleich damit ihn zu erziehen und zu bemuttern!
Und natürlich hatte sie einen heiden Spaß daran ihn zu ärgern!

Nach und nach begann Castro sich zur Wehr zu setzen. Aber da Arca sehr dominant ist, war der Erfog nur gering!
Dennoch lieben Beide sich heiß und innig und sind ein eingespieltes Team!
Mitlerweile behaubtet sich Castro sehr gut und lässt Arca oft im Glauben das sie die Hosen an hat!
Castro ist jetzt 19 Monate alt und sehr groß geworden!
Er ist als Hund ganz anders als Paton. Aber wir sind sehr glücklich ihn zu haben!
Castro ist ein schmuse Hund! Und er ist der größte Schnarcher den ich jeh erlebt habe!*lol*


Wir sind
 
eine kleine CaneCorso Familie, die sich anzusehen lohnt!
Wir stellen uns ausführlich vor und erzählen kleine Begebenheiten und große Geschehnisse!
Werbung
 
Arca
 
Vorstellung, Begebenheiten und Bilder als sie Klein war!
Fidel castro
 
Vorstellung, Begebenheiten und Bilder als er Klein war!
Neue Bilder
 
Hier werde ich nach und nach die Fotogallerie erweitern!
Regenbogenbrücke
 
Hier sind mein Arco und Paton verewigt!
Wir vermissen Beide doch immer noch sehr!

Ihr findet hier ebenfalls das Gästebuch und die Leiste zum Kontakt!
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Wir danken euch für Eueren Besuch ... hinterlasst doch bitte einen Fotenabdruck! Liebe Grüße Gabi